Sonntag 16. Dezember 2018 - Jahresabschluss im Ammertal

 Wie schon im vergangenen Jahr setzte der Zweckverband im Ammertal anlässlich des Tübinger Weihnachtsmarktes Zusatzzüge zwischen Tübingen und Entringen ein. Für unseren Schienenbus stellten diese Fahrten nun den Jahresabschluss dar, mit vielen fröhlichen Fahrgästen (insgesamt über 800) ging es stilecht im Schom durch das Ammertal.

 


Donnerstag 29. November 2018 - Und gleich nochmal in die Werkstatt

 

Bereits bei den letzten beiden Fahrten sind uns am Motor 2 klopfende Geräusche aufgefallen, bei näherer Betrachtung konnten wir zum Glück teilweise Entwarnung geben, es war nur der Luftpresser.

Da wir ja aber genau in diesem Punkt schon vorbelastet sind haben wir nun schnell reagiert und den Luftpresser gegen ein aufgearbeitetes Ersatzteil getauscht. Die Einbaulage unter dem Führerstand 1 ist durch die beiden Luftbehälter etwas beengt und so konnten wir das gute Stück nur teilzerlegt an seinen Platz bringen. Hoffen wir mal, dass uns die nächsten Jahre keine weiteren Probleme mit den beiden Luftpressern mehr ins Haus stehen.

 


Montag 26. November 2018 - Werkstatt

 

Wir sind wieder wohlbehalten im heimischen Tübingen gelandet und eigentlich gibt es auch keine Verluste zu beklagen. Versehentlich wurde in Augsburg jedoch eine geringe Menge Motoröl mit einem Kanister in den Ausgleichsbehälter für das Kühlwasser geschüttet.

Gemeinsam mit der VT-Werkstatt werden wir nun einige Male den gesamten Kühlkreislauf unseres Motorwagens gründlich spülen und die "Brühe" für die fachgerechte Entsorgung auffangen. Wir sind gespannt, wie viele Durchgänge es schlussendlich werden und wie lange uns das verdünnte Öl im Kühlwasser noch begleiten wird. Spaß bei der Arbeit haben wir trotzdem, des lassen wir uns auf keinen Fall nehmen.

 


Sonntag 07. Oktober 2018 - Romantische Fuchstalbahn

 

Nachdem wir an den letzten drei Wochenenden über die Ringstrecke der Augsburger Localbahn gebrummt sind, machten wir uns heute auf den Weg in Richtung Landsberg und Schongau.

Bei traumhaftem Wetter starteten wir von Augsburg aus zu zwei Pendelfahrten auf der Fuchstalbahn zwischen Landsberg und Schongau, auch hier ist für gewöhnlich nur die Augsburger Localbahn mit ihren Güterzügen unterwegs.

 


Samstag 15. September 2018 - Auf große Fahrt nach Augsburg

 

Der Bahnpark Augsburg hat unseren Schienenbus für insgesamt sechs Fahrten angemietet, so dass wir uns mit der dreiteiligen Garnitur in aller Frühe auf den Weg Richtung Bayern gemacht haben.

Über Plochingen, Ulm und Günzburg erreichten wir mit etwas Verspätung schließlich Augsburg, dort wurden wir schon sehnlichst erwartet.

Die Augsburger Localbahn AG betreibt ein höchst interessantes Streckennetz in und um Augsburg, dieses dient auch heute noch den zahlreichen Industriebetrieben und so findet ausschließlich Güterverkehr statt.

Besonders faszinierend ist die sogenannte Ringstrecke, führt sie doch quasi einmal durch die ganze Stadt und bietet Einblicke die dem Autofahrer oder Fußgänger in der Regel verborgen bleiben.

 

Völlig ausverkauft absolvierte unser Schienenbus zwei Rundfahrten über die Ringstrecke der Localbahn und begeisterte Groß und Klein gleichermaßen. An den kommenden beiden Samstag werden wir diese Fahrten im Auftrag des Bahnparks ebenfalls durchführen und an den folgenden Wochenenden geht es dann auf Entdeckungstour Richtung Landsberg.

 


Freitag 14. September 2018 - Kurze Probefahrt nach Horb

 

Nachdem am letzten Fahrtag ja die PZB unseres Steuerwagens Probleme bereitet hatte, musste sich die VT-Werkstatt Tübingen das Ganze einmal genauer ansehen. Tatsächlich konnten wir keinen Fehler feststellen, die Vermutung liegt nahe, dass die hohen Temperaturen zum Kollaps geführt haben.

Um ganz sicher zu sein haben wir gemeinsam mit dem Werkmeister eine kurze Probefahrt nach Horb unternommen, dabei konnten wir keine Auffälligkeiten feststellen.

 


Samstag 18. August 2018 - Aufenthaltsraum und Büro

 

Bereits Anfang des Jahres hatten wir ja klar Schiff in unseren Räumlichkeiten gemacht, aber fertig ist so ein Vereinsheim bekanntlich nie. Eine Kollegin aus dem Bw Tübingen hat uns zwei gepolsterte Sitzbänke gespendet, so dass wir nun eine wirklich gemütliche Sitzecke zum gemeinsamen Fachsimpeln haben.

Damit die Arbeiten in der Werkstatt künftig besser organisiert werden können wurde noch eine kleine Büroecke eingerichtet, zumindest in diesem Teil unserer Räume kommt so langsam richtiges Bundesbahn-Feeling auf.

 


Sonntag 05. August 2018 - Klosterstadtexpress

 

Manchmal sind spontane Ideen gar nicht so schlecht, diese Erkenntnis hat sich mal wieder bestätigt. Wegen Bauarbeiten kann das Planfahrzeug der BR 650 für die sonntäglichen Fahrten zwischen Mühlacker und Maulbronn Stadt nicht über das Nagoldtal zugeführt werden. Diesen Umstand haben wir als Anlass genommen um den Klosterstadtexpress am heutigen Sonntag mit dem Schienenbus zu fahren, die jeweils notwendigen Überführungen ab/bis Tübingen wurden ebenfalls als normale Regelzüge eingelegt.

Leider ist der PZB-Fahrzeugeinrichtung auf unserem Steuerwagen die große Mittagshitze nicht wirklich bekommen, immer wenn der VS das Gespann anführte konnte nur noch 50 km/h schnell gefahren werden.

Auf dem Hinweg am Morgen ging die Fahrt noch über den Stuttgarter Hbf, am Abend musste dieser Abstecher dann leider entfallen, so konnte ab Pforzheim mit dem führenden Motorwagen wenigstens im gewohnten Tempo bis Tübingen gefahren werden. Als kleines Trostpflaster brummte die Garnitur mit ihren Fahrgästen dafür über die Güterumgehungsbahn zwischen Kornwestheim und Stuttgart-Untertürkheim.

 


Donnerstag 02. August 2018 - Waschtag

 

Vor knapp vier Monaten hatte unser Schom seine letzte große Reinigung erhalten, selbstverständlich wird nach jedem Fahrtag ausgefegt, aber für die intensive Pflege benötigen wir dann doch etwas mehr Zeit.

Mittlerweile sind der Schienenbus und die ARA (Außenreinigungsanlage) schon gute Freunde geworden und die Wäsche klappt ganz gut. An den Fahrzeugfronten müssen wir jedoch noch selbst Hand anlegen und auch der Innenraum ist pure Handarbeit.

Bei den aktuellen Temperaturen war es aber auch eine willkommene Abkühlung für uns Aktive. Auf jeden Fall glänzt die ganze Garnitur nun wieder in der Sommersonne und im inneren duftet es herrlich frisch.

 


Samstag 14. Juli 2018 - Über das Sauschwänzle an den Hochrhein

 

Schon seit längerem plant das Land Baden-Württemberg einen regelmäßigen ÖPNV auf der Strecke zwischen Lauchringen und Weizen, der sogenannten unteren Wutachtalbahn. Sozusagen als Stargast war unser Schienenbus an den Hochrhein geladen worden um mehrere öffentliche Fahrten auf diesem Streckenabschnitt durchzuführen.

Die Überführung wurde als ganz normaler Regionalexpress vermarktet, von Tübingen ging es über Horb, Rottweil, Tuttlingen und Immendingen auf die Sauschwänzlebahn und weiter bis nach Waldshut. Auf unserem Weg an den Hochrhein kreuzten wir dann im Bahnhof Fützen auch noch den planmäßigen Dampfzug der Bahnbetriebe Blumberg.

 


Dienstag 24. Juni 2018 - Jubiläum "150 Jahre Elsenztalbahn"

 

Keine alltägliche Veranstaltung für uns, denn schon die Anreise bis nach Sinsheim als Leerzug war einfach mal eine tolle Fahrt. Mit unserer dreiteiligen Schienenbusgarnitur durften wir anlässlich des Streckenjubiläums 150 Jahre Elsenztalbahn zwischen Sinsheim, Eppingen und Neckargemünd mehrfach pendeln.
Fast auf allen Unterwegsbahnhöfen war ein tolles Rahmenprogramm geboten oder es gab Fahrzeugausstellungen.
Wir hatten viel Spaß bei dieser wundervollen Veranstaltung.

 


Dienstag 19. Juni 2018 - Getränkeeinkauf und kleine Außenreinigung

 

Am kommenden Sonntag wird unser Schienenbus am Jubiläum "150 Jahre Elsenztalbahn" teilnehmen, die ersten Vorbereitungen haben wir heute schon mal abgeschlossen. Mit zwei Autos ging es zum Getränkehändler, dort wurde fleißig eingekauft um die durstigen Fahrgäste bestmöglich zu versorgen.
Da die Laufleistung am kommenden Fahrtag recht hoch ausfällt, haben wir den Motorwagen ordentlich vollgetankt und zur Sicherheit ein paar Reservekanister eingepackt. Die Gelegenheit war günstig, so dass auch die Frontscheibe schnell noch gereinigt wurde.

 


Donnerstag 14. Juni 2018 - Jugendnahverkehrstag in Horb

 

Irgendwann ist die Grundschule vorbei und für viele Fünftklässler verändert sich dann der Schulweg, oftmals werden nun Bus und Bahn für den Weg in die Schule genutzt. Vor den Sommerferien gibt es deshalb immer ein ganz spezielles Angebot für die vierten Klassen rund um Horb. Gemeinsam mit der Landesnahverkehrsgesellschaft, der DB ZugBus RAB GmbH und anderen Unternehmen werden die künftigen Fünftklässler auf die Besonderheiten und Gefahren bei der Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hingewiesen.

Das ganze erfolgt spielerisch und erfreut sich deshalb auch großer Beliebtheit.

Mit unserem Schienenbus waren wir in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei und durften den interessierten Kiddies die Arbeit des Lokführers näher bringen. Von Horb aus wurde über Hochdorf und Eutingen im Dreieck gefahren.

Wir freuen uns schon auf den Jugendnahverkehrstag 2019 - so viele leuchtende Kinderaugen sind einfach super.

 


Montag 28. Mai 2018 - Grünschnitt

 

Wenn wir in unserer Werkstatt oder dem Aufenthaltsraum zum Fenster hinaus schauen, sehen wir eigentlich nur grüne Hölle. In den letzten Jahren hat sich ein unglaublicher Urwald vor unseren Räumen gebildet, aber heute ging es dem Grünzeug an den Kragen.
Tatsächlich war das Wetter ein bisschen zu heiß für solch eine Arbeit, aber Meckern hilft ja nichts. Wir finden das Ergebnis lässt sich durchaus sehen. Die hübsche Rose wurde natürlich nicht einfach entfernt und durfte ihren Platz behalten.

 


Dienstag 01. Mai 2018 - Pendelfahrten im Ammertal

 

Der Mai ist gekommen und der Zweckverband bestellt Zusatzzüge im Ammertal. Mit Motor- und Steuerwagen pendelten wir heute zwischen Tübingen und Entringen, das tolle Wetter bescherte uns viele Fahrgäste.

Mit dem Schienenbus über die alte Stammstrecke zu brummen macht einfach immer wieder Spaß.

 


Samstag 28. April 2018 - Abschied von der BR 611

 

Als Interessensgemeinschaft RAB Classics sind wir innerhalb der DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH oftmals auch der erste Ansprechpartner wenn es um besondere Fahrten geht.

Die Verkehrsfreunde Stuttgart e.V. haben am heutigen Samstag von der Baureihe 611 Abschied genommen. Früh am Morgen starteten wir als Leerzug in Ulm und erreichten nach flotter Fahrt durch das Filztal den Stuttgarter Hauptbahnhof.

Im Rahmen der Abschiedsfahrt sollten die typischen Einsatzgebiete des NeiTech-Triebwagen noch einmal bereist werden. Von Stuttgart aus ging es über die Remsbahn bis Aalen und anschließend bogenschnell bis nach Ulm.

Auf der Südbahn erreichte unser Sonderzug den ehemaligen Bahnhof von Langenschemmern, inzwischen ein Gasthaus mit hervorragenden Köstlichkeiten. Ein Gleisanschluss ist auch noch vorhanden, so dass sich die Wirtschaft bei solchen Touren als idealer Ort für ein Mittagessen eignet.

Frisch gestärkt ging es für den Sonderzug über Aulendorf nach Sigmaringen, ein Team der Werkstatt zeigte dort wie weit der VT überhaupt geneigt werden kann.

Letzte Etappe des Tages war dann die Zollerbahn, die einstige Paradestrecke der BR 611, hier war das Fahrzeug seit dem 21. September 1997 im täglichen Einsatz zu erleben.  Wie in alten Zeiten rauschte der 611 045 die schwäbische Alb hinunter und erreichte vor Plan den Stuttgarter Hauptbahnhof.

 


Sonntag 22. April 2018 - Treffen der Generationen

 

Die Zahnraddampflok 97 501 der Zahnradbahnfreunde Hohnau-Lichtenstein e.V. pendelte heute zwischen Reutlingen und Tübingen, ein guter Grund um unseren Schienenbus für ein kurzes Fotoshooting in den Tübinger Hauptbahnhof zu fahren.

Schienenbus und Zahnraddampflok sind keine Unbekannten, so wurden die ersten VT98 noch von der 97.5 über den Zahnradabschnitt zwischen Honau und Lichtenstein geschoben. Erst ein paar Jahre später waren die Zahnradschienenbusse der BR 797 verfügbar, diese konnten den Zahnradabschnitt alleine, ohne Unterstützung der Dampflok bewältigen.

 


Samstag 14. April 2018 - Waschtag und gemeinsames Angrillen

 

Wer zusammen arbeitet, darf auch zusammen feiern, deshalb haben wir uns heute nicht nur um den Schienenbus gekümmert, sondern auch unsere Gemeinschaft gepflegt.

Zuerst ging es für den Dreiteiler in die Waschanlage des Bw Tübingen, der ganze Schmutz der vergangenen Monate musste ja mal von der Außenhaut runter. Im Anschluss wurden noch Fenster geputzt, von Innen und von Außen.

Am Abend wurde dann bei lecker Gegrilltem das warme Wetter noch so richtig ausgekostet, die Feuertonne sorgte zu später Stunde für angenehme Wärme.

 


Donnerstag 12. April 2018 - Lackierarbeiten Runde 2

 

Bei Arbeitsbeginn sah das Wetter so toll aus, da hat Markus gleich nochmal die Farbtöpfe ausgepackt und mit den Luftabsperrhähnen und Puffern des Steuerwagens weitergemacht. Leider war das Wetter nicht so beständig wie die Motivation unserer fleißigen Truppe, der Regen sorgte für eine ungewöhnliche Konstruktion zum Schutz der frisch lackierten Teile.

 


Freitag 06. April 2018 - Achtung frisch gestrichen

 

Kleinigkeiten können einen manchmal ganz schön aufhalten, gerade wenn etwas neuen Lack erhalten soll. Unser Markus hat sich heute an die Luftabsperrhähne am Motorwagen gewagt und ihnen neuen Glanz verpasst - sieht schick aus.

 


Montag 02. April 2018 - Werkstattarbeiten

 

So langsam kommt der Frühling und bei den angenehmeren Temperaturen kann man auch mal wieder im Freien arbeiten. Auf der Außengrube des Bw Tübingen haben wir heute mit Druckluft die Kühleranlagen unseren Motorwagens ausgeblasen und die Sandvorräte aufgefüllt.
Zum Tagesabschluss wurde noch die frisch lackierte Sh2-Scheibe vor dem Schienenbus platziert.

 


Samstag 24. Februar 2018 - DGEG-Sonderfahrt über die Schwäbische Alb

 

Die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) hat heute unseren Schienenbus angemietet, eine große Rundfahrt über die Schwäbische Alb stand auf dem Programm.

Von Tübingen aus ging es zunächst bis nach Eyach, dort wechselten wir auf die Gleise der Hohenzollerischen Landesbahn und befuhren den Streckenabschnitt bis Hechingen.
Nach einem Rangiermanöver über die Verbindungsgleise zwischen Landesbahn-Bahnhof und dem DB-Bahnhof in Hechingen ging es in flotter Fahrt über die Zollerbahn weiter bis Balingen.

Als nächstes Highlight brummte unser Dreiteiler durch die tief verschneite Landschaft bis nach Schömberg und wieder zurück nach Balingen.

Über die Zollerbahn erreichten wir wieder Hechingen und nach einem erneuten Richtungswechsel ging es nun ordentlich bergauf über die Stammstrecke der HzL bis nach Gammertingen.

Sonnenschein und Glitzerschnee begleiteten uns auf dem weiteren Weg über die Schwäbische-Alb-Bahn, so passierten wir Kleinengstingen, Münsingen und Schelklingen auf dem Weg nach Ulm.
Die Geislinger Steige hinunter und durch das Filztal rollte unser Sonderzug bis nach Plochingen, im Anschluss strebte die Schienenbus-Garnitur dem Startpunkt Tübingen entgegen.

Ein toller Tag für alle Fahrgäste, aber auch für uns als Personal, so eine Rundfahrt ist ja schließlich auch nicht alltäglich.

 


Montag 19. Februar 2018 - Großeinkauf und Spendenkässle

 

In Kürze steht eine größere Sonderfahrt über die Schwäbische Alb für die DGEG bei uns an, den notwendigen Getränkeinkauf haben wir heute schon mal gemacht.

Die Idee für ein Spendenkässle auf dem Tresen des Bar-VB hatten wir schon länger, nun fand sich auch endlich die Zeit um das gute Stück anzufertigen.

 


Samstag 03. Februar 2018 - Leserfahrt der Drehscheibe

 

Die traditionelle Leserfahrt des Eisenbahnmagazins Drehscheibe führte die Teilnehmer in diesem Jahr auf die Strecke zwischen Altshausen und Pfullendorf. Mit unserem Motorwagen bereiste die Gruppe diese landschaftlich reizvolle Eisenbahnstrecke im Oberland. Die Rücküberführung des VT nach Tübingen wurde dann ebenfalls zur Mitfahrt genutzt, denn eine Überdosis Schienenbus gibt es ja bekanntlich nicht.

Leider lies sich der Motorwagen nach einem längeren Aufenthalt in Hechingen nicht mehr starten, alle Versuche schlugen fehl. Glücklicherweise hatte sich eine Gruppe Aktiver an diesem Tag der Grundreinigung des Bar-VB im Bw Tübingen gewidmet und konnte mit einem RegioShuttle zu Hilfe eilen. Als Leerzug ging es nach Hechingen, dort wartete der 798 schon mit leeren Batterien auf seinen jüngeren Bruder.

 


Freitag 02. Februar 2018 - Auf vergessenen Wegen

 

Eine Streckenbereisung der besonderen Art durfte unser Motorwagen heute unternehmen. Auf der Strecke zwischen Mengen und Stockach gibt es nur im oberen Abschnitt noch Güterverkehr bis zur Firma TegoMetall, im weiteren Verlauf tut sich seit Jahren nicht all zu viel. Die Kommunen entlang der Strecke denken jedoch seit einiger Zeit über eine Reaktivierung, nach, zumindest für den Ausflugsverkehr.

Um den Aufwand für eine künftige Nutzung der Strecke überhaupt einschätzen zu können, machte sich heute eine Delegation auf um die Ablachtalbahn zwischen Mengen und Stockach zu befahren. Aus dieser Richtung war schon längere Zeit kein Eisenbahnfahrzeug mehr in den Bahnhof von Stockach eingefahren, Grund genug um den historischen Moment in Bildern festzuhalten.

 


Samstag 20. Januar 2018 - Berge von Müll

 

Heute haben wir uns an eine große Aufgabe gewagt. Einer unserer Räume wurde vom Vormieter offensichtlich als heimliche Müllhalde genutzt, zumindest hat so ziemlich alles Unnütze den Weg in diesen Raum gefunden.

Künftig soll hier unser Aufenthaltsraum mit Büro-Ecke entstehen, zuvor muss aber der ganze Müll erstmal raus. Am Ende des Tages kann man zumindest wieder gemütlich zusammensitzen und über Eisenbahnthemen fachsimpeln.

 


Samstag 06. Januar 2018 - Gruß aus Berlin

 

Zum Jahresanfang hat ein Kollege aus Tübingen ein Fahrzeug bei der Firma FWM in Berlin Hennigsdorf abgeholt und liebe Grüße von unserem VT 12.5 mitgebracht. Das hässliche Graffiti wurde zwischenzeitlich entfernt und auch die Aufarbeitung schreitet Schritt für Schritt voran.